Nietzsche als Leser

Oßmannstedter Nietzsche-Colloquium, 29. Juni – 2. Juli 2017

Nietzsches Denken ist trotz seiner Stilisierung als unzeitgemäßer Denker und trotz seiner Angewohnheit, wichtige Quellen und Prätexte in seinen Schriften zu kaschieren, ohne eine Kenntnis seiner Lektüren kaum angemessen zu verstehen. Die Aktivitäten Nietzsches als Leser und sein Umgang mit Werken anderer Autoren sind daher ein wichtiger Schlüssel zum Verständnis seines Denkens. Nicht nur Auswahl und Zeitpunkt seiner Lektüren (und Nicht-Lektüren) können erhellend sein; vielmehr geben auch seine Lesespuren, Randbemerkungen, Anstreichungen und Exzerpte häufig hilfreiche Hinweise zum Verständnis seiner Texte. Dabei nimmt Nietzsche das Gelesene jedoch fast nie in monodirektionalen Adaptionen, sondern zumeist in komplexen und variantenreichen Formen konstruktiver Aneignung auf. Nietzsches Bibliothek ist daher weder identisch mit seinen Lektüren, noch sind diese identisch mit der Gedankenwelt, in der er sich schöpferisch bewegt. Die Kenntnis seiner Lektüren entfaltet ihren Nutzen nur im Zusammenhang mit hermeneutischen Überlegungen.

Veranstalter: Klassik Stiftung Weimar, Forschungsstelle »Nietzsche-Kommentar« der Heidelberger Akademie der Wissenschaften

Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Paolo D’Iorio, Prof. Dr. Andreas Urs Sommer

Donnerstag, 29. Juni                                          
13.30 Anreise  
14.00 Andreas Urs Sommer, Paolo D’Iorio Begrüßung und Einführung in die Erforschung von Nietzsches persönlicher Bibliothek
14.30 Helmut Heit, Yannick Souladié Von Drossbach zum Willen zur Macht? Methodisches und Technisches zum Kommentarprojekt
15.30 Anna Barth Versteht ihr meine gelehrte Anspielung?“ Nietzsche als Leser des Alten Testaments                                    

 

16.15 Kaffeepause  
16.45 Alexandra Hertlein ‚Am Eingangstor der hellenischen Ethik‘: Nietzsche liest Hesiod
17.30 Jing Huang Nietzsches Lektüre von Aristoteles
19.00                          Abendessen                                                                            
Freitag, 30. Juni
09.45 Annamaria Lossi Die Rhetorik-Vorlesungen: eine unzeitgemäße sprach-ästhetische Lektüre anhand der philologischen Quellenrekonstruktion und   -Dekonstruktion
10.30 Milan Wenner Nietzsches Lektüre von Eduard Zellers Philosophie der Griechen in ihrer geschichtlichen Entwicklung
11.15 Kaffeepause                
11.45                                                                    Daniela Kohler Nietzsche liest David Friedrich Strauß
12.30 Sarolta Kővári Wie Nietzsche Eduard von Hartmann gelesen hat
13.15 Mittagessen
14.45                    Paul Stephan Nietzsche als Leser eines abtrünnigen Studenten: Paul Heinrich Widemann
15.30 Nikolaos Loukidelis Zu den Quellen des Leibniz-Bildes in den Aphorismen 354 und 357 der Fröhlichen Wissenschaft
16.15                                                                    Kaffeepause
16.45 Tobias Brücker Sichtbare und unsichtbare Lektürespuren in den Materialien vom Wanderer und sein Schatten
17.30 Matthias Bormuth Archäologische Lektüren im Horizont Nietzsches. Karl Jaspers liest Hölderlin und Max Weber
19.00 Abendessen                                                                     
Samstag, 01. Juli Rokoko-Saal und Petersen-Bibliothek, Weimar
09.00 Erdmann von Wilamowitz- Moellendorff Die Nietzsche-Sammlung in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek
10.00 Stefan Höppner Goethes Bibliothek
11.15 Rachele Salerno Die ideale Bibliothek des Freigeistes
12.00 Armin Thomas Müller Eine ethnologische Quelle Nietzsches: John Lubbocks Entstehung der Civilisation und der Urzustand des Menschengeschlechts (1875)
13.18 Rückfahrt nach Oßmannstedt    
13.30 Mittagessen  
14.45 David Simonin Alfred Espinas: Die thierischen Gesellschaften
15.30 Emmanuel Salanskis The Realm of Human Breeding: Nietzsche’s Reception of Francis Galton’s Inquiries
16.15 Kaffeepause
16.45 Sandra Freregger                                                    Nietzsche als Leser Emersons zur Zeit der Abfassung der Fröhlichen Wissenschaft
17.30 Claus Zittel Nietzsches Yorik
18.30 Abschlussrunde
19.00 Abendessen                                                                     
Sonntag, 02. Juli
Besichtigung von Röcken, Weimar, Naumburg…
Abreise

ONC 2017 Programmablauf (PDF)

 

LoadingMark as favourite

Leave a Reply